Austrian King Of Country Music

Der geschützte Award-Titel „Austrian King Of Country Music“ wurde erstmals durch die AMAZ-Music Factory im Jahre 2000 in Köstendorf bei Salzburg, damals nur an Musikgruppen, vergeben. Der legendäre Robert Steubl, der leider kurz darauf verstarb, konnte als erster mit seiner Band diesen Titel holen.

Ab dem Jahr 2001 bis zum Jahr 2008 fand die Veranstaltung im Haushofer-Stadl in Straßwalchen statt.
Wegen der Fülle von Anmeldungen zu diesem Award wurde ab 2002 zusätzlich zum Bandbewerb der Bewerb für Einzelinterpreten und Duos eingeführt.

 

 

.

2008

Gruppen

1. Platz:     Railroad Company (A)
2. Platz:
3. Platz:

.

Einzelinterpreten und Duos:

1. Platz:     Rascal & McLane (D)
2. Platz:     Ivo (A)
3. Platz:     Johnny Yuma (D)

2007

Gruppen

1. Platz:     Cajun Company (A)
2. Platz:     Doc Tom & The Bandits (A)
3. Platz:     Rascal & Mclane XL (D)

 

.

Einzelinterpreten und Duos:

1. Platz:     Rascal & Mclane (D)
2. Platz:     Ivo (A)
3. Platz:     Mini Mills (A)

2006

Gruppen

1. Platz:
2. Platz:
3. Platz:

.

Einzelinterpreten und Duos:

1. Platz:     Ivo (A)
2. Platz:
3. Platz:

2005

Gruppen

1. Platz:     Chiemsee Cowboys Rosenheim (D),
2. Platz:     Music Station No3 (H)
3. Platz:     Railroad Company aus Wien

 

.

Einzelinterpreten und Duos:

1. Platz:     Desperados (OÖ)
2. Platz:     Martin Langer  (Salzburg)
3.Platz:      Johnny Yuma (D)

2004

Gruppen

1. Platz:
2. Platz:
3. Platz:

.

Einzelinterpreten und Duos:

1. Platz:
2. Platz:
3. Platz:

2003

Gruppen

1. Platz:     Chiemsee-Cowboys,  Rosenheim (D)
2. Platz:     Old America, (I)
3. Platz:     Casino House Band, Münschen (D)

Die „Chiemsee-Cowboys“ gewannen den Bewerb drei mal in Folge und sind somit Beitzer des begehrten Wanderpokals „Austrian King Of Country Music“

 

.

Einzelinterpreten und Duos

1. Platz:    Keana Rose, Wien
2. Platz:    Doc Tom & Old Surehand, Blindendorf (OÖ)
3. Platz:    Wolfgang Schweinsteiger, Faistenau bei Salzburg

„Keana Rose“ ist somit Trägerin des begehrten Titels „Austrian Queen of Country Music“.

2002

Gruppen

1. Platz:     Chiemsee Cowboys (D), zum 2. mal
2. Platz:     Four of a Kind (A)
3. Platz:     Railroad Company (A)

.

Einzelinterpreten und Duos:

1. Platz:     Second-Hand Boys (D)
2. Platz:     Sebbo (D)
3. Platz:     J.D. Hank (D) & Wolfgang Göhringer (A)

2001

Gruppen

1. Platz:     Chiemsee Cowboys  (D)
2. Platz:     Day Sleepers (A)
3. Platz:     Keoma (A)

2000

Gruppen

1.Platz:     The City Slickers (A)
2. Platz:     Rock´n Rodeo (D)
3. Platz:     Steelback (A)